Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gemeindeglieder,

auf Grund der aktuellen Lage können alle Versammlungen, Veranstaltungen, Besprechungen, Besuche (auch Geburtstagsbesuche) und Gottesdienste bis auf weiteres nicht stattfinden.
Es kann zu zweit oder dritt ein Hausabendmahl gefeiert werden. Seelsorgebesuche bei Einzelpersonen sind möglich, diese bitte bei Pfrn. Lau anmelden, auch über Ihre Vertrauenspersonen und telefonisch im Pfarramt 034381 43472.

Die Einführung unseres neuen Kantors Timo Hoth (15.3.) und Konfirmation (Palmarum, 5.4.) mussten verschoben werden, wobei noch kein neues Datum festgelegt werden kann.

Wir werden voraussichtlich erst nach Ostern wissen, wie es weitergeht und ab wann wir wieder Planungssicherheit haben und normal am Leben teilnehmen können. Es ist heute, am 22.3.2020 noch keine Verschärfung der Regeln verkündet, was aber durchaus möglich ist in den nächsten Tagen oder Wochen.

Es tut uns sehr leid, dass Gottesdienste und Veranstaltungen ausfallen müssen, auch das Frühlingskonzert mit einem Chor aus Dänemark (20.4.) haben wir bereits absagen müssen. Die Karfreitags-und Ostergottesdienste werden voraussichtlich nicht in den Gemeinden stattfinden können. Beerdigungen finden im engsten Familienkreis nur unter freiem Himmel mit der Abstandsregelung (mindestens 1,5 m) statt.
Mit der derzeit gültigen Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Corona-Infektionen sind Zusammenkünfte in Kirchen untersagt. „Alle evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden im Kirchenbezirk Leipziger Land halten sich selbstverständlich an diese Verfügung und rufen alle dazu auf, mit ihrem Verhalten dazu beizutragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen“, so Superintendent Jochen Kinder. Gemeinsame Gottesdienste und Andachten können somit derzeit nicht gefeiert werden. „So sehr uns dies schmerzt, so notwendig sind diese Maßnahmen“, so Jochen Kinder.

Wir sind im Schwesternkirchenverband Colditz-Lastau, Collmen-Zschadraß und Zschirla-Erlbach auf der Suche nach alternativen Formen für Gottesdienst und Gebet. Bitte informieren Sie sich auch auf unserer Homepage: www.colditz-kirchen.de Kantor Hoth wird regelmäßig Musik über YouTube abrufbar machen. Immer zum Sonntag kommt etwas Neues (der Kanal wird über die Internetseite bekannt gegeben). Pfarrerin Lau spricht ein Gebet und hält eine kurze Andacht.
Am 22.3.2020 fanden im Kirchenbezirk Leipziger Land zwei Gottesdienste als TV-Angebote statt über örtliche Kabelnetzbetreiber. Sie sind auch im Internet abrufbar.
Die Gottesdienste zum Sonntag Lätare (22.3.) wurden in Grimma und Borna aufgezeichnet und sind unter folgenden Links abzurufen: https://frauenkirche-grimma.de/kg-grimma/gemeindeleben/gottesdienste/   und   https://www.kirche-im-leipziger-land.de/

Unsere Kirchen werden tagsüber nach Anfrage geöffnet für das persönliche Gebet.
In der Stadtkirche Colditz werden zur eigentlich vorgesehenen Gottesdienstzeit jeden Sonntag 10 Uhr die Glocken geläutet. Pfarrerin Lau empfängt Einzelpersonen und hält eine Andacht. Außerdem gibt es neben all diesen Angeboten Radio-Gottesdienste und es wird voraussichtlich an jedem Sonntag einen Gottesdienst im Livestream geben, verantwortet von der Ev.Luth. Landeskirche Sachsens (www.evlks.de). Weitere Formate, wie z.B.  Gebetszeiten beim Läuten der Glocken oder digitale Angebote für Familien mit Kindern, sind in Vorbereitung. Zudem können sich Hilfsbedürftige jederzeit an Pfarrerin Lau sowie an das Pfarramt wenden. Bitte nehmen Sie von sich aus Kontakt auf zu Alleinlebenden und alten Menschen (Telefon, E-Mail, Brief; kein persönlicher Kontakt). Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen, besonders die Älteren und Alten, indem Sie Abstand halten.
Täglich strömen neue Nachrichten auf uns ein, so dass es kurzfristig auch zu anderen Entscheidungen in unserem SKV kommen kann. Bitte informieren Sie sich auch weiterhin täglich über die Presse und unsere kirchlichen Schaukästen.

Wir sind jetzt alle enorm gefordert, jeder an seinem Platz. Und indem wir die Verordnungen einhalten und aufeinander Rücksicht nehmen, können wir unseren Beitrag leisten, die Schwächsten vor dem Virus zu schützen und den Virus an der Ausbreitung einzudämmen.

Zu Hause bleiben, Abstand halten - ist eine Form der Nächstenliebe. Lassen Sie uns jetzt in Zeiten von Corona auch nachdenken, was es Neues für uns dazu zu lernen gibt, damit der „Weltinfarkt“ ausbleibt. Es ist jetzt die Zeit für Besinnung. Schauen wir bewusst nach dem, was konkret möglich ist zu tun und auch zu lassen. Beides sind Spuren von Gottes Segen. Bleiben Sie gesund und behütet!
Es grüßen Sie Kantor Timo Hoth und Pfarrerin Angela Lau