Am Weltfriedenstag findet zum 12. Mal das Friedensgebet in unserer Stadt Colditz statt: Sie sind herzlich eingeladen am Dienstag, den 1. September 2020, 19.00 Uhr in der Stadtkirche St. Egidien

Ab 18 Uhr sind Sie eingeladen zu einem Vorprogramm. Kantor Timo Hoth wird ein frohes Volksliedersingen anbieten. Dabei wird er gut unterstützt werden durch Barbara Schneider, die dem Gemeindegesang eine zusätzliche Stimme verleiht und auch solistisch einiges darbieten wird. Kommen Sie, singen Sie, bereichern Sie die Gemeinschaft. Wir freuen uns auf Sie. So es coronabedingt möglich ist, werden wir Ihnen unter dem Lutherbaum (Eingangsportal Stadtkirche) Getränke und Kulinarisches anbieten.

Wir wollen Ihnen außerdem das Epitaph Wenceslaus Linck vorstellen und Ihnen zeigen, wo es angebracht werden soll. Mit dem Abendgebet von Wenceslaus Linck beenden wir das Vorprograrnrn und ziehen in die Kirche ein. Wenceslaus Linck wird uns weiter auch thematisch begleiten. Es soll im Oktober dazu einen Vortragsabend geben, wo wir Sie ganz herzlich begrüßen möchten. Nähere Informationen hierzu folgen rechtzeitig.

Für das Friedensgebet ist themenleitend „Corona". Die Corona-Maßnahmen bedeuten enorme Einschnitte für viele, besonders für die Ärmsten. Es wird zudem dauerhafte Veränderungen geben. Der Frieden in anderen Ländern ist gefährdet. Es gibt Krisen und bürgerkriegsartige Zustände.

Wir geben dem Friedensgebet die Überschrift: Hoffnung als Weg zum Frieden - Wir stehen zusammen

Es soll in der Predigt (in zwei Teilen mit Pfr. A. Leuschner und Pfrn. A. Lau), im aktuellen Situationsbericht und in den Fürbitten u.a. um Gesundheit, Gemeinschaft, Solidarität, Würde, Verständigung untereinander, Friede als Weg zur Hoffnung, um Zusammenhalt, Vertrauen, Nachbarschaftshilfe, um Vor-Ort-Aktionen, um die Jugend und auch um die Ökologie gehen und wie sich neue Möglichkeiten eröffnen - sowohl vor Ort als auch weltweit.